Anzeige

Wohnen nach Feng Shui – Das Badezimmer

Die Farben im Badezimmer sollten ausgleichend auf das Chi wirken. Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige

Im Badezimmer verbringen wir oft viel Zeit. Der Raum dient nicht nur der Körperhygiene, sondern ist für viele auch ein Ort der Entspannung. Um aus dem Badezimmer eine eigene kleine Wohlfühloase zu gestalten, braucht es nicht viel. Beachtet man das Prinzip des Feng Shui, lädt das heimische Spa dazu ein, nicht nur seinen Körper zu reinigen, sondern auch seinen Geist.

Anzeige

Eine Besonderheit des Badezimmers ist es, dass hier ein Element von vornherein sehr dominant ist. Das Element Wasser, welches nach der Lehre des Feng Shui der Träger der Lebensenergie Chi ist, ist in der Nasszelle omnipräsent. Dabei stellen Waschbecken, Toiletten, Badewannen und Duschen durch ihre Abflüsse eine Verbindung nach außen dar. Auf diese Weise geht rund um die Uhr Energie verloren. Dem können Sie mit wenigen Handgriffen entgegenwirken: Die Badezimmertür und auch der Toilettendeckel sollten stets geschlossen sein. Wenn Sie nun auch noch zusätzlich bei der Einrichtung auf ein paar Details achten, können Sie für Harmonie in ihrem Badezimmer sorgen.

Ordnung, Ordnung und nochmal Ordnung

Das oberste Gebot im Feng Shui allgemein – und somit auch im Badezimmer – ist Ordnung. So sollten Sie unbedingt darauf achten, Handtücher, Toilettenpapier sowie Pflege- und Kosmetikartikel außerhalb des Sichtbereichs, also am besten hinter verschlossenen Türen oder in Schubladen aufzubewahren. Helfen kann es auch, die vielen Tiegel und Tuben in Boxen zu verstauen und im Regal zu ordnen. Handtücher sollten, wenn sie in offenen Regalen gelagert werden, besonders ordentlich gefaltet und von einheitlicher Farbe sein. Das beruhigt das Auge und schafft Klarheit. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt, der Farbwahl, wären.

Badezimmer Klein Waschbecken Ordnung Feng Shui Foto: Pixabay (public domain)

Auf die Farbe Rot sollte möglichst verzichtet werden. Sie ist dem Element Feuer zugeordnet ist und steht folglich dem im Badezimmer vorherrschenden Element Wasser gegenüber. Dies führt zu Disharmonie. Foto: Pixabay (public domain)

Harmonische Farben

Klassischerweise sollten nach dem Prinzip des Feng Shui für das Badezimmer helle Farben gewählt werden, die Reinlichkeit und Klarheit vermitteln. Um den Raum nicht steril wirken zu lassen und zudem einer Disharmonie vorzubeugen, sollte die Farbe Weiß jedoch nicht dominieren. Cremefarben sowie Erd- beziehungsweise Naturtöne (zum Beispiel Sand, Beige oder Terra Cotta) tragen hingegen zu Harmonie im Badezimmer bei. Diese Farben wirken nicht nur beruhigend, sondern können sogar die Dominanz des Elements Wasser neutralisieren, da sie die Energie des Chi stabilisieren. Für Frische sorgt ein belebendes Grün – entweder als Accessoires oder als Grünpflanze.

Grünpflanzen für die Balance

Blattpflanzen können aufgrund der grünen Farbe ebenfalls zur Balance und Harmonie beitragen. Kombiniert mit Übertöpfen in Naturtönen sorgen die Pflanzen gleich noch für mehr Behaglichkeit. Bei der Wahl der Pflanzen sollten Sie darauf achten, dass diese das feucht-warme Klima im Badezimmer mögen. Wählt man geschickt aus, so filtern die Pflanzen auch noch die Luft.

Badezimmer Waschbecken Orchideen Ordnung Feng Shui Foto: Pixabay (public domain)

Orchideen sind der ideale Badezimmerbewohner. Sie mögen das feucht-warme Klima und wirken immer elegant. Foto: Pixabay (public domain)

Anzeigen
Anzeigen