Wohin mit dem Müll nach der Renovierung oder Sanierung?

Bei der Renovierung fällt so einiges an Abfall an. Doch wie wird er richtig entsorgt? Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige

Diese Frage stellen sich bestimmt einige. Einfach in die Restmülltonne oder doch etwa in den gelben Sack? Doch so einfach ist es nicht. Bestimmte Abfälle gehören als Schadstoffe gesondert entsorgt. Entweder direkt bei der Deponie oder bei einem Schadstoffmobil vor Ort.

Anzeige

Was zählt als Schadstoff?

Als Schadstoffe, die unter anderem bei Renovierungsarbeiten oder bei der Sanierung anfallen, gelten unter anderem:

  • Abbeizmittel
  • Batterien und Knopfzellen
  • Bauschaumdosen
  • Bohnerwachs
  • Chemikalien jeglicher Art
  • Desinfektionsmittel
  • Energiespar- und Halogenlampen sowie Leuchtstoffröhren
  • Fensterreiniger, Fleckenentferner, Spiritus
  • Haushalts- und Abflussreiniger
  • Holzschutzmittel, Möbelpolitur
  • Klebstoffe, Leime, Teppichkleber
  • Lack- und Ölfarben
  • Lösungsmittel wie Terpentin oder Waschbenzin
  • Rostschutzmittel
  • Säuren und Laugen
  • Spachtelmasse
  • Spraydosen (gefüllt)

Nicht zu den Sonderabfällen gehören Wand- und Deckenfarben. Bei ihnen handelt es sich um Wasserfarben, die ausgetrocknet über die Restmülltonne entsorgt werden können. Abdeckfolien, Pinsel und Farbrollen können getrocknet ebenfalls in die Restmülltonne. Entleerte Verpackungen von Schadstoffen, die ein Recyclingsymbol besitzen, können über den gelben Sack, beziehungsweise die gelbe Tonne der Wertstoffkette rückgeführt werden.

Ein besonderer Fall sind die bei der Sanierung anfallenden Abfälle von Asbest oder Dämmmaterial. Diese müssen in eigens dafür erhältlichen Abfallsäcken oder sogenannten Big Bags luftdicht verpackt werden und gesondert auf den Deponien entsorgt werden. Ebenso verhält es sich mit ölgetränkten Lappen oder Pinseln. Diese sind häufig hochentzündlich und sollten bis zur Entsorgung luftdicht verschlossen aufbewahrt und dann ebenso auf der Deponie entsorgt werden.

Wohin mit den Schadstoffen?

In jeder Stadt und jedem Landkreis gibt es mindestens eine Abfallentsorgungsanlage. Diese ist die richtige Adresse für die Entsorgung der Sonderabfälle, die bei Renovierungen und Sanierungen (aber auch so im Alltag) anfallen. Auch wenn das Sammeln und Wegfahren der Abfälle lästig ist, so ist sie zumindest kostenlos. Ausnahmen bilden hier nur Altöl, Altreifen und Eisenbahnschwellen. Also Abfälle, die im Haus eher selten anfallen.

Wer nicht mobil ist, der nutzt den Service des Schadstoffmobils. Dieses regelmäßig in den Städten unserer Region unterwegs und nimmt Schadstoffe aus privaten Haushalten kostenfrei entgegen.

Mobile Sammelstellen in der Region

Stadt Braunschweig

Alle drei Wochen fährt das Schadstoffmobil die einzelnen Stadtteile von Braunschweig an und bietet so den Bürgen die Möglichkeit, ihre Schadstoffe umweltgerecht und kostenlos zu entsorgen.

Landkreis Gifhorn

Jeden 2. Samstag steht das Schadstoffmobil zwischen 8 Uhr und 12 Uhr auf der Entsorgungsanlage in Wesendorf bereit. Zusätzlich fährt das Schadstoffmobil die einzelnen Gemeinden regelmäßig an. Die Termine sind online einsehbar.

Landkreis Goslar

Im Landkreis Goslar findet die mobile Schadstoffsammlung viermal im Jahr statt: Im Februar, Mai, August und November. Die genauen Termine und Haltestellen sind in der Abfallbroschüre 2017 zu finden.

Landkreis Helmstedt

Zweimal im Jahr ist die mobile Schadstoffsammlung im Landkreis Helmstedt unterwegs. Die erste Tour fand im Mai 2017 statt, die zweite steht im Zeitraum vom 19. bis 23. September 2017 an:

Dienstag, den 19.09.2017

11:30 – 13:00 Uhr Grasleben
15:00 – 17:30 Uhr Velpke

Mittwoch, den 20.09.2017

11:30 – 13:00 Uhr Büddenstedt
15:00 – 17:30 Uhr Lehre

Donnerstag, den 21.09.2017

11:30 – 13:00 Uhr Jerxheim
15:00 – 17:30 Uhr Schöningen

Freitag, den 22.09.2017

11:30 – 13:00 Uhr Süpplingen
15:00 – 17:30 Uhr Königslutter am Elm

Samstag, den 23.09.2017

9:00 – 12:00 Uhr Helmstedt

Stadt Salzgitter

In Salzgitter dreht das Schadstoffmobil immer im Frühjahr seine Runde und macht in jedem Stadtteil mindestens einmal Halt. 2017 war es im Mai unterwegs.

Landkreis Wolfenbüttel

Wie der Abfallfibel 2017 des Wolfenbütteler Landkreises zu entnehmen ist, ist das Schadstoffmobil zweimal im Jahr (März/April und September) unterwegs. Zwischen dem 1. und 9. September 2017 fährt das Schadstoffmobil die einzelnen Gemeinden des Landkreises wieder an:

Freitag, den 01.09.2017

14 – 15 Uhr Burgdorf (Gemeindeverwaltung)

Samstag, den 02.09.2017

8:30 – 10:00 Uhr Schladen (Am Badeteich)
10:30 – 11:00 Uhr Hornburg (Ehemaliger Bahnhof)
12:30 – 14:00 Uhr Schöppenstedt (Elm-Asse-Platz)

Freitag, den 08.09.2017

14:00 – 15:00 Uhr Winnigstedt (Ganterplatz)

Samstag, den 09.09.2017

8:30 –  9:30 Uhr Cremlingen (Parkplatz Sporthalle)
10:30 – 11:30 Uhr Weddel (Parkplatz Sportplatz)
12:30 – 13:30 Uhr Veltheim (Hinter dem Gut)
14:00 – 15:00 Uhr Sickte (Busparkplatz Schule)

Stadt Wolfsburg

Das PROSA-Mobil (Probemabfallsammel-Mobil) der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung fährt 40 verschiedene Standorte im Stadtgebiet an. Einen Überblick über die Termine von Juli bis Dezember 2017 erhalten Sie hier.

Anzeigen
Anzeigen