Anzeige

Wenn zwei sich streiten… Braucht es manchmal einen dritten

Manchmal ist es nur ein Missverständnis, dass zu einem ausgewachsenen Streit führt. Hier hilft ein Vermittler den Streit zu schlichten. Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige

Unstimmigkeiten unter Nachbarn sind nicht gerade selten. Und so manches Mal wird aus einer Kleinigkeit ein erbitterter Nachbarschaftsstreit, bei dem keine der Parteien von ihrem Standpunkt mehr abweichen möchte. Die Fronten verhärten sich und wo früher noch nett zusammen am Kaffeetisch geplaudert wurde, herrscht nun (im besten Fall) eisige Stille. Helfen kann hier oft nur noch der Einsatz von Schiedsleuten. Sie versuchen zu vermitteln, bevor die Streithähne vor Gericht ziehen.

Anzeige

Was sind Schiedsleute?

Schiedsleute sind keine Juristen, sondern ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie sind Vermittler und Berater. Urteilen oder verurteilen nicht, sondern suchen gemeinsam mit den zerstrittenen Parteien nach Kompromissen und einer außergerichtlichen Einigung. Schiedsleute verfügen über ein breites Fachwissen im Nachbarschafts- und Strafrecht, da sie ständig geschult werden. Sollte eine Klage vor Gericht angestrebt werden, führt der Weg trotzdem über das Schiedsamt. Sollte keine Einigung erzielt werden, wird eine Erfolgslosigkeitsbescheinigung ausgestellt. Erst dann ist der Weg zum Gericht frei.

Ist ein Schlichtungsverfahren eingeleitet, haben sich auch hier die Parteien an Grundsätze und Regeln zu halten. Ein Nichterscheinen zu einem Schlichtungsgespräche wird mit einen Ordnungsgeld geahndet. Die Tätigkeit der Schiedsleute ist nicht immer einfach. Sie sind Beschimpfungen, Anfeindungen oder sogar Bedrohungen ausgesetzt. Deshalb bevorzugen die Schiedsleute meistens auch neutralen Boden, zum Beispiel in Sickte das Herrenhaus, in dem die Verwaltung untergebracht ist. Die Gespräche werden aber auch in den privaten Räumen der Partei geführt. Ein ganz enormer Vorteil der Schiedsämter gegenüber den Gerichten ist der Kostenfaktor. Bei den Schiedsämtern zahlt der Antragsteller etwa 40 Euro für die Abwicklung eines Falles.

Wie finde ich die für mich zuständigen Schiedsleute?

Jede Gemeinde oder Stadt verfügt über mindestens einen Schiedsamtbezirk. Bei hoher Nachfrage von Schlichtungsverfahren durch das Schiedsamt kann die Gemeinde beziehungsweise die Stadt in mehrere Bezirke aufgeteilt werden. Der Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. bietet eine Übersicht der verschiedenen Schiedsamtbezirke und darüber hinaus eine online-Suche nach Schiedspersonen.

Auf den Internetseiten der Landkreise und Städte finden Interessierte ebenfalls Informationen zu den Schiedsämtern der Region:

Stadt Braunschweig

In Braunschweig werden die Schlichtungsverfahren in den 14 Schiedsamtbezirken von drei Schiedsfrauen und sieben Schiedsmännern durchgeführt. Eine Übersicht der zuständigen Personen ist auf der Internetseite der Stadt Braunschweig einsehbar.

Landkreis Gifhorn

Zehn Schiedsfrauen und -männer sind ehrenamtlich im Landkreis Gifhorn tätig. Die Stadt Gifhorn und die Gemeinde Meinersen sind in jeweils zwei Bezirke unterteilt. Die Schiedsmannliste ist beim Amtsgericht Gifhorn einsehbar.

Die Samtgemeinden Brome und Boldecker Land des Landkreises Gifhorn werden beim Amtsgericht Wolfsburg geführt.

Samtgemeinde Wesendorf

Schiedsmann für die Samtgemeinde Wesendorf ist Herr Mathias Buhr, Molkereistraße 12 A, 29393 Groß Oesingen (Telefon: 05838/1281).

Landkreis Goslar

Auch das Amtsgericht Goslar stellt online eine Übersicht der Schiedsleute im Amtsgerichtsbezirk Goslar zur Verfügung. Aufgeteilt ist der Landkreis in acht Schiedsamtbezirke: Goslar-Nord, Goslar-Süd (einschließlich Sudmerberg), Goslar-Oker, Goslar-Hahnenklee, Vienenburg I (Kernstadt, Immenrode, Lochtum, Weddingen, Wiedelah, Lengde), Bad Harzburg, Liebenburg-Ost und Liebenburg-West.

Landkreis Peine

Der Landkreis Peine ist in drei Schiedsamtbezirke aufgeteilt, die sich wie folgt aufteilen.

Für den Bezirk I, bestehend aus Kernstadt Ost, Duttenstedt, Essinghausen, Stederdorf, Wendesse und Woltdorf, ist Herr Axel Rühmann als Schiedsmann der Ansprechpartner (Telefonnummer: 05171/905590).

Frau Heike Schnell (Telefonnummer:05171/22685) ist Schiedsfrau für den Bezirk II, das heisst für Kernstadt West (einschließlich Telgte), Eixe, Landwehr, Röhrse, Vöhrum, verantwortlich.

Der Bezirk III, zusammengefasst aus Kernstadt südlich der Bahnline, Berkum, Dungelbeck, Handorf, Rosenthal, Schwicheldt, Schmedenstedt, liegt in der Zuständigkeit von Frau Ulrike Gräfin von Hardenberg (Telefonnummer: 05171/52203).

Stadt Salzgitter

Auch die Stadt Salzgitter verfügt über Schiedspersonen: Vier sind es an der Zahl, die die 31 Stadtteile, aufgeteilt in vier Schiedsamtbezirke, betreuen.

Die Stadtteile Bruchmachtersen, Salder, Fredenberg, Lebenstedt Abschnitt I, Abschnitt II und Abschnitt X, Lesse, Reppner, Osterlinde und Lichtenberg sind im Schiedsamtsbezirk 1 zusammengefasst. Zur Schiedsfrau wurde Frau Ulrike Donat, Große Straße 17e, 38228 Salzgitter (Telefon: 05341/52189) gewählt.

Herr Klaus Speder, Otto-Hahn-Ring 28, 38228 Salzgitter (Telefon: 0171/6396082) ist der Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk 2 (Engelnstedt, Krähenriede, Alt-Lebenstedt und Lebenstedt ohne Abschnitt I, Abschnitt II, Abschnitt X).

Hallendorf, Bleckenstedt, Sauingen, Üfingen, Beddingen, Thiede, Watenstedt, Drütte, Immendorf, Heerte, Gebhardshagen, Engerode und Calbecht sind im Schiedsamtsbezirk 3 zusammengefasst. Herr Thomas Düerkop, Am Kohlenhof 17, 38229 Salzgitter (Telefon: 05341/790941) ist hier zum Schiedsmann gewählt.

Die übrigen Stadtteile Bad, Gitter, Ringelheim, Hohenrode, Groß-Mahner, Barum, Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen und Ohlendorf zählen zum Schiedsamtsbezirk 4. Schiedsmann ist Herr Hans-Georg Schmidt, Alte Landstraße 9a, 38259 Salzgitter (Telefon: 05341/92354).

Landkreis Wolfenbüttel

Der Landkreis Wolfenbüttel ist in 14 Schiedsamtbezirke unterteilt. Drei zuständige Schiedsleute aus der Samtgemeinde Sickte haben wir Ihnen vor Kurzem auf regionalWolfenbüttel.de vorgestellt.

Stadt Wolfsburg

Die Liste der Schiedsfrauen und ‐männer der Stadt Wolfsburg, der Ortsteile der Stadt Wolfsburg und der Samtgemeinden Brome und Boldecker Land des Landkreises Gifhorn (mit Vertretungsregelung) ist beim Amtsgericht Wolfsburg einsehbar. Insgesamt sind 21 Schiedsamtbezirke festgelegt.

Anzeigen
Anzeigen