Über drei Milliarden Euro für Wohneigentum und Grundstücke

Immer mehr Geld wird in Wohneigentum investiert. Symbolbild: Pixabay (public domain) / Marc Angerstein
Jedes Jahr geben die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Niedersachsen die aktuellen Grundstücksmarktberichte heraus. Aus dem nun veröffentlichten Bericht geht hervor, dass im vergangenen Jahr beim Geldumsatz zum ersten Mal die Drei-Milliarden-Euro Grenze überschritten wurde.

Insgesamt wurde im vergangenen Jahr elf Prozent mehr für Wohneigentum und Grundstücke ausgegeben als noch im Jahr 2016.

Am deutlichsten war der Anstieg in Wolfsburg, wo mit 487 Millionen 40 Prozent mehr investiert wurde. Mit 744 Millionen Euro wurde am meisten in Braunschweig ausgegeben.

Doch nicht überall stieg die Investitionssumme. Im Landkreis Gifhorn sank der Umsatz um elf Prozent auf 446 Millionen Euro und in Helmstedt wurde mit 183 Millionen Euro am wenigsten für Wohneigentum und Grundstücke ausgegeben.

Weitere Umsatzentwicklungen in der Übersicht

Stadt/Landkreis Umsatz in Millionen Euro Prozentuale Veränderung zum Vorjahr
Braunschweig 744 +10
Gifhorn 446 -11
Helmstedt 187 +23
Peine 354 +11
Salzgitter 195 -8
Wolfenbüttel 244 +13
Wolfsburg 487 +40
Anzeigen
Anzeigen