Neuer Wohnraum in Wolfsburg: Mehr als 25 Projekte sind bereits fertig

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Neuland realisierte in der Goethestraße im Zentrum Wolfsburgs 68 barrierearme Mietwohnungen. Foto: Neuland Wohnungsgesellschaft/ Michael Mehle
Der Wohnen & Bauen Masterplan 2020, mit dem Ziel mindestens 6.000 neue Wohneinheiten bis zum Jahr 2020 auf den Weg zu bringen, wird mit hoher Priorität weiterverfolgt. Während die großen Bauprojekte Hellwinkel Terrassen, Steimker Gärten und Sonnenkamp stetig voranschreiten, sind viele kleinere Projekte bereits abgeschlossen und bezogen. Das berichtet die Stadt Wolfsburg.

In den Ortslagen sind schließlich schneller die Voraussetzungen für einen Baustart geschaffen als auf dem freien Feld. Die einzelnen Innenstadtprojekte tragen nicht nur zur städtebaulichen Attraktivität der Nachbarschaften bei, von dem begleitenden Ausbau der Infrastruktur wie Nahversorgung oder neue Mobilitätslösungen profitieren auch die bisherigen Einwohner sowie die lokale Wirtschaft.

Goethepark, Stadtmitte

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Neuland realisierte in der Goethestraße im Zentrum Wolfsburgs 68 barrierearme Mietwohnungen, die in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt liegen. Trotz der zentralen Lage wohnen die Mieter geschützt im traditionellen Innenstadtquartier „Die Höfe“, das zu den beliebtesten Wohngegenden in der Wolfsburger Stadtmitte gehört. Als „Initialprojekt“ für dieses Sanierungsgebiet leistet der Goethepark einen großen Beitrag zur urbanen Entwicklung des gesamten Quartiers und seiner Attraktivität.

Die Neuland setzt auf innovative Energiekonzepte. Mithilfe von Geothermie, Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen erfüllen die neuen Wohnungen den KfW Effizienzhaus-55-Standard erfüllen. Außerdem sind zehn der neugebauten Wohneinheiten rollstuhlgerecht. Das Wohnbauprojekt wurde im letzten Jahr fertiggestellt.
Der nächste Schritt für die Sanierung des Quartiers werden die Umbauarbeiten für die Freifläche zur Goetheschule hin sein. Dabei handelt es sich um ein Förderprojekt im Rahmen des städtebaulichen Denkmalschutzes „Höfe“.

Lessingpark, Stadtmitte

Ein weiteres abgeschlossenes Neubauprojekt befindet sich in der Lessingstraße mitten in der Innenstadt. Der Wolfsburger Investor Vespermann Immobilien ließ hier in Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro ASP Schneider Meyer Partner aus Hannover rund 80 neue Wohneinheiten entstehen. Auf dem ehemaligen Gelände des Jugendgästehauses im Sanierungsgebiet „Handwerkerviertel“ wurden neben Eigentums- und Mietwohnungen auch 20 Stadthäuser sowie eine Tiefgarage realisiert. Zudem haben sich dort einige Geschäfte angesiedelt wie beispielsweise eine Bäckerei. Das Neubauprojekt setzt ein positives Signal für das Quartier und seine Entwicklung. Alle Wohnungen sind bereits veräußert und vermietet.

Im Herbst soll nun die Maßnahme zur „Neugestaltung des öffentlichen Fuß- und Radweges“ entlang der Lessingstraße umgesetzt werden. Die Neugestaltung der Verbindung zwischen Kleiststraße und Seilerstraße ist ebenfalls in Ergänzung beabsichtigt, was bedeutet, dass die Quartiersentwicklung Lessingstraße damit abgeschlossen sein wird.

Wohnen am Salzteich, Wohltberg

In der Grauhorststraße im Stadtteil Wohltberg sind drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 48 Mietwohnungen im Grünen entstanden. In den Jahren zuvor gab es bereits umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen an bestehenden Wohnhäusern im Viertel. Die neuen Wohnungen mit individuellen Grundrissen sind zwischen 47 Quadratmeter und 143 Quadratmeter groß. Das Wohnbauprojekt von Volkswagen Immobilien zeichnet sich einerseits durch barrierearmen Wohnraum und andererseits durch seine direkte Parklage am Salzteich aus. Der naturnahe Charakter des Wohngebiets wurde durch die Sichtachse zum Salzteich erhalten. Für weiteren Wohnkomfort sorgen Balkone und PKW-Stellplätze mit 230-Volt-Steckdosen. Die Mehrfamilienhäuser am Salzteich sind seit dem Sommer 2017 fertiggestellt und voll vermietet.

Insgesamt sind bereits mehr als 25 Projekte der Wohnbauoffensive abgeschlossen, darunter auch das Studentenwohnheim in der Seilerstraße und das Wohngruppenprojekt „Theodor-Heuss-Straße“ in Detmerode. Die ersten wichtigen Schritte sind mit dem Wohnen & Bauen Masterplan 2020 getan. Um den Wohnraum in Wolfsburg weiter zu entlasten, muss es weitergehen: Auch nach Fertigstellung der Bauvorhaben wird die Wohnraumentwicklung weiterhin eines der wichtigsten Projekte für die Zukunft Wolfsburgs bleiben.
Weitere Informationen zu dem aktuellen Stand dieser und weiterer Wohnbauprojekte in Wolfsburg gibt es unter wolfsburg.de/Masterplan2020.

Anzeigen
Anzeigen