Anzeige

Kita in Lehndorf schließt zum 31. Juli 2017

Neben den drei konkreten Platzangeboten (Madamenweg, Lammer Hubeta Wichtel e. V.) wurde allen Eltern Unterstützung bei der Lösung individueller Wünsche zugesichert. Symbolfoto: Anke Donner
Nach Beschluss des Rates wird der Betrieb der städtischen Kindertagesstätte Lehndorf in Braunschweig zum 31. Juli 2017 eingestellt. Dies geschieht im Zuge der Ausweitung ganztägiger Betreuungsangebote, was zunächst einmal kontraproduktiv klingt. Doch mit der Schließung der Kindertagesstätte können die Räumlichkeiten ab August für Angebote der Schulkindbetreuung übernommen werden. Denn auch dort gibt es Bedarf.

Anzeige
Hintergrund der Kita-Schließung ist der sprunghaft gestiegene Bedarf in der Schulkindbetreuung zum Schuljahr 2017/2018 – also bereits zum August 2017. Ergänzend zu den 100 geplanten Plätzen sollen weitere 116 zusätzliche Betreuungsplätze eingerichtet werden. Für die Finanzierung werden 2017 Haushaltsmittel aus dem Haushaltsjahr 2016 eingesetzt, die übertragen werden könnten. Außerdem erinnere die Verwaltung daran, dass Angebotsanpassungen in städtischen Kindertagesstätten und Schulkindbetreuungseinrichtungen Auswirkungen auf den jeweiligen Personal- und Stellenbedarf haben. Die Stellenanpassungen werden daher im Rahmen des Stellenplanverfahrens berücksichtigt. Die Finanzierung erfolge aus den im Budget zur Verfügung stehenden Sachmitteln. Die Verwaltung führe bereits Gespräche mit dem Träger Fröbel gGmbH-Betriebskita SieKids Ackermäuse.
Anzeigen
Anzeigen