Anzeige

Die Hundehaltung 2017 in Wolfsburg

Hundesteuer schon bezahlt? Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige
Für Hundebesitzer in Niedersachsen gibt es einige Verpflichtungen - wie etwa die Hundesteuer, die Eintragung in das niedersächsische Hunderegister und die Beseitigung und Entsorgung der hündischen Hinterlassenschaften. All dies gilt natürlich auch für die Hundehaltung in Wolfsburg.

Anzeige

Die Hundesteuer

Ein Hund der älter als drei Monate ist, ist in Wolfsburg steuerpflichtig. Die jährliche Hundesteuer beträgt für den Ersthund 96 Euro, für den Zweithund 144 Euro und für den Dritthund sowie jeden weiteren Hund 168 Euro. Die Hundesteuer wird anteilsmäßig auf volle Monate berechnet, sollte die Steuerpflicht im Laufe eines Kalenderjahres entstehen oder enden. Nach Paragraph fünf der Hundesteuersatzung von Wolfsburg gibt es die Möglichkeit, eine Steuerermäßigung oder auch -befreiung schriftlich zu beantragen. Der Beginn sowie das Ende einer Hundehaltung muss innerhalb von 14 Tagen bei der Stadt Wolfsburg (auch möglich in einer Stadt- oder Ortsteilsprechstelle) schriftlich gemeldet werden. Ebenfalls ist ein Umzug, Wegzug, Verkauf, Schenkung oder der Todesfall innerhalb von 14 Tagen meldepflichtig. Die erforderlichen Formulare gibt es online auf der Internetseite der Stadt Wolfsburg.

Leinenpflicht

Eine generelle Leinenpflicht besteht in Wolfsburg in der Porschestraße und auf dem Willy-Brandt-Platz. Ansonsten müssen Hunde tagsüber, außer bei Umzügen, Festen und Veranstaltungen, nicht zwingend an der Leine geführt werden. Ausgenommen von dieser Vorgabe sind bissige Hunde. Diese müssen zusätzlich zur Sicherung über eine Leine einen bisssicheren Maulkorb tragen und dürfen nur von geeigneten Personen geführt werden.

Vom 1. Dezember bis 31. März sind Hunde „in den Wäldern und Gehölzen (Baumgruppen und Hecken) sowie zusätzlich in einem jeweils 50 m breiten Schutzstreifen um die Waldgebiete, Gehölze und beiderseits von Hecken und Gewässern in den Gemarkungen der kreisfreien Stadt Wolfsburg“ an der Leine zu führen. Nahtlos schließt sich vom 1. April bis zum 15. Juli die allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit an, die in der freien Landschaft die Leinenpflicht regelt.

Die Hundestationen

Hundehalter sind gemäß der Verordnung über die öffentliche Sicherheit in der Stadt Wolfsburg verpflichtet zu verhüten, dass ihr Hund Straßen oder Gehwege, Fußgängerzonen, Wege in Park- und Grünflächen oder verkehrsberuhigte Bereiche durch Hundekot verunreinigt oder beschädigt. Sie oder „die mit der Führung oder Beaufsichtigung des Hundes beauftragte Person“ sind folglich verpflichtet, den Hundekot sofort zu beseitigen. Sogenannte Dogstations gibt es in Wolfsburg nicht, allerdings werden an den Informationsständen der Rathäuser A und B und deren Sprechstellen kostenlose Hundekotbeutel ausgegeben.

Das Hunderegister Niedersachsen

Zu guter Letzt ist jeder Halter eines Hundes (älter als sechs Monate) verpflichtet, diesen im zentralen Hunderegister Niedersachsen eintragen zu lassen. Grundlage hierfür ist der Paragraph 16 des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG). Bei einer Neuregistrierung sind einmalig Gebühren in Höhe von 27,97 Euro bei schriftlicher oder telefonischer Registrierung, beziehungsweise 17,26 Euro bei Online-Registrierung fällig.

Anzeigen

Anzeigen