Anzeige

Hundehaltung 2017 in Salzgitter

Die Hundesteuer in Salzgitter ist für alle Hunde gleich. Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige

Für Hundebesitzer in Niedersachsen gibt es einige Verpflichtungen - wie etwa die Hundesteuer, die Eintragung in das niedersächsische Hunderegister und die Beseitigung und Entsorgung der hündischen Hinterlassenschaften. All dies gilt natürlich auch für die Hundehaltung in Salzgitter.

Anzeige

Die Hundesteuer

Laut Hundesteuersatzung der Stadt Salzgitter ist „das Halten von mehr als drei Monate alten Hunden im Stadtgebiet hundesteuerpflichtig“. 14 Tage nach der Anschaffung eines Hundes oder des Zuzugs nach Salzgitter haben Hundebesitzer Zeit, ihren Hund schriftlich (mit Rassenangabe) bei der Stadtverwaltung anzumelden. Dies kann entweder im Bürgercenter oder im Fachdienst Haushalt und Finanzen, Team Steuern, geschehen. Nach der Anmeldung erhält der Hundehalter eine Hundesteuermarke, die der Hund außerhalb der Wohnung oder eines umzäunten Grundstückes deutlich sichtbar tragen muss, etwa am Halsband oder am Geschirr.

Auch die Abmeldung von einem Hund hat in Salzgitter innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen. Gründe dafür können der Tod, der Wegzug oder die Weitergabe des Hundes sein. Im letzten Fall muss der Name sowie die Anschrift der neuen Hundehalterin, beziehungsweise des Hundehalters als auch das Weitergabedatum für eine gültige Abmeldung angegeben werden. Die Hundesteuermarke ist bei der Abmeldung mit abzugeben.

Für den ersten Hund werden in Salzgitter Steuern in Höhe von 100 Euro pro Kalenderjahr fällig. Für den zweiten Hund sind es 140 Euro und für jeden Weiteren 180 Euro. Für die Haltung als gefährlich eingestufter Hunde wird kein gesonderter Steuersatz veranschlagt.

Ändert sich lediglich der Name des Hundehalters oder dessen Anschrift innerhalb des Stadtgebiets, erfolgt eine Ummeldung des Hundes.

Die Hundestationen

Wie in der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Salzgitter nachzulesen ist, sind sowohl Hundehalter als auch Personen, die Hunde ausführen „verpflichtet zu verhüten, dass der Hund […] Straßen, vornehmlich für Fußgänger bestimmte Flächen oder Anlagen beschädigt oder durch Kot verunreinigt.“ Um Hundehalter bei der Einhaltung dieser Vorgabe zu unterstützen, hat die Stadt Salzgitter seit 2006 bereits über 40 Hundekotbeutelstationen im Stadtgebiet aufgestellt. Sollte ein Hundehalter oder die den Hund ausführende Person keinen Kotbeutel zur Hand haben, kann sie an den Stationen kostenlos Tüten entnehmen, um die Hinterlassenschaft des Hundes zu beseitigen.

Eine vollständige Auflistung der Hundestationen finden Sie hier.

Das Hunderegister Niedersachsen

Zu guter Letzt ist jeder Halter eines Hundes (älter als sechs Monate) verpflichtet, diesen im zentralen Hunderegister Niedersachsen eintragen zu lassen. Grundlage hierfür ist der Paragraph 16 des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG). Bei einer Neuregistrierung sind einmalig Gebühren in Höhe von 27,97 Euro bei schriftlicher oder telefonischer Registrierung, beziehungsweise 17,26 Euro bei Online-Registrierung fällig.

Anzeigen
Anzeigen