Anzeige

Hier entsteht neuer Wohnraum im Landkreis Goslar

Nicht nur in der Stadt Langelsheim warten Bauplätze auf ihre Bauherren. Foto: Anke Donner
Anzeige

Der Landkreis Goslar hat viele schöne Seiten und ist als Naherholungsgebiet für Familien besonders attraktiv. Wo im August 2017 noch freie Bauplätze in den zahlreichen Neubaugebieten zu haben sind, haben wir für Sie recherchiert.

Anzeige

Stadt Goslar

Ansprechpartner für die Baugrundstücke in der Stadt Goslar ist Herr Oliver Schreiber (Telefonnummer: 05321/704-315) von der Stadt Goslar, Abteilung Liegenschaftsverwaltung.

Stadtteil Jerstedt

Auf einer Fläche von 16,5 Hektar bietet das Neubaugebiet „Jerstedt Ost IV“ Platz für 15 Einfamilienhäuser und zwei Grundstücke für die Doppelhausbebauung mit jeweils vier Doppelhäusern. Die Grundstücke für die Bebauung mit Einfamilienhäusern haben eine Größe zwischen 500 und 1.260 Quadratmeter.

Stadtteil Sudmerberg

Das Neubaugebiet „Sudmerberg Nord II“ liegt nord-östlich des Stadtteils Sudmerberg und verfügt über insgesamt 51 Bauplätze für den Einfamilienhausbau. Elf der Baugrundstücke mit Flächen zwischen 600 und 1.000 Quadratmetern stehen noch baureif zur Verfügung.

Stadt Bad Harzburg

Ortsteil Bad Harzburg

Direkt in Bad Harzburg liegt das Baugebiet „Verlängerte Goethestraße„. Die Bauplätze variieren in der Größe von 664 bis 1.301 Quadratmetern und können zu einem Kaufpreis von 120 Euro pro Quadratmeter (inklusive Erschließungsleistungen) beim Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig erworben werden.

Ortsteil Harlingerode

Im Baugebiet „Vor dem Bruche“ sind Baugrundstücke zwischen 550 und 850 Quadratmeter im Erbbauverfahren zu erwerben. Der jährliche Erbbauzins beträgt 1,50 und 2,10 Euro pro Quadratmeter. Erschließungskosten in Höhe von 40 Euro je Quadratmeter kommen noch hinzu. Wer Interesse an einem der Grundstücke hat, wendet sich an die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz – Haus der Braunschweigischen Stiftungen.

Ortsteil Schlewecke

Noch drei Baugrundstücke (644, 719 und 738 Quadratmeter groß) sind im Baugebiet „Schlewecker Trift“ noch zu haben. Die Aussicht der Grundstücke ist aufgrund deren Lage unverbaubar, was diese besonders attraktiv macht. Interessenten setzen sich auch hier mit der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz – Haus der Braunschweigischen Stiftungen in Verbindung.

Ortsteil Bündheim/Westerode

Der 1. Bauabschnitt des Baugebiets „Nicolairing“ ist baureif. Dieser verfügt über 31 der insgesamt 56 Bauplätze. Von der Stadt Bad Harzburg wurde die Niedersächsische Landgesellschaft mbH (NLG) mit der Erschließung und der Vermarktung der Baugrundstücke beauftragt. Diese bietet die Bauplätze ohne Bauträgerbindung an. Für die Grundstücke, die über eine Größe von 600 bis 705 Quadratmeter verfügen, liegt der teilerschlossene Kaufpreis zwischen 84 und 94 Euro je Quadratmeter. Derzeit werden noch 21 Bauplätze als frei verfügbar auf der Internetseite der NLG aufgeführt.

Nur noch ein freier Bauplatz ist im Neubaugebiet „Kirchenfelde-Süd“ verfügbar: Jonaswiese 6. Das Grundstück ist 697 Quadratmeter groß und ist über eine vier Meter breite und etwa 27 Meter lange Privatstraße erreichbar. Für 52.275 Euro (teilerschlossen) ist der Bauplatz direkt bei der Stadt Bad Harzburg zu erwerben. Das entspricht einem Quadratmeterpreis von 75 Euro pro Quadratmeter.

Stadt Langelsheim

Stadtteil Bredelem

Das Baugebiet „An der Schmiedestraße“ verfügt über 22 Bauplätze, die voll erschlossen und sofort bebaubar sind. Der Kaufpreis für die 500 bis 800 Quadratmeter großen Grundstücke liegt bei 45 Euro pro Quadratmeter.

Stadtteil Wolfshagen

Das am Waldrand gelegene Baugebiet „Über der Klosterforst“ bietet Platz für ebenfalls 22 Bauplätze, deren Größe zwischen 691 und 780 Quadratmeter variieren. Auch diese Bauplätze sind bereits voll erschlossen und sofort bebaubar. Der Grundstückspreis beträgt 81,60 Euro pro Quadratmeter.

Gemeinde Liebenburg

In der Ortschaft Groß Döhren befindet sich das Baugebiet „Weißer Weg“ mit 26 Baugrundstücken. Die Bauplätze variieren in der Größe zwischen 500 und 700 Quadratmetern. Bei der Bebauung sind sowohl Einzel- als auch Doppelhäuser zugelassen. Vermarktet werden die Grundstücke von der IDB Salzgitter mbH & Co. KG im Erbbauverfahren.

Samtgemeinde Lutter am Barenberge

In der Samtgemeinde Lutter am Barenberge gibt es derzeit zwei Baugebiete: Ostlutter und Hahausen. Die Grundstücke der Baugebiete können individuell gestaltet werden, da eine Vermessung erst nach dem Kauf erfolgt. Ansprechpartnerin ist Frau Heike Ahrens, Leiterin der Finanzverwaltung der Samtgemeinde Lutter am Barenberge.

Gemeinde Seesen

Stadt Seesen

Die Stadt Seesen hat für den Kauf eines städtischen Bauplatzes ein Bonusprogramm ins Leben gerufen: Für Kinder unter 18 Jahren gibt es 4.000 Euro Zuschuss. Der maximale Zuschuss liegt pro Familie und Bauplatz bei 12.000 Euro, kann also für maximal drei Kinder in Anspruch genommen werden.

Ansprechpartnerin für den Kauf eines städtischen Bauplatzes in der Gemeinde Seesen ist Frau Ziegenbein (Telefonnummer 05381/75-241) von der Stadtverwaltung Seesen.

Im Neubaugebiet „Hasseberg“ stehen noch zwei Bauplätze zur Verfügung: Bauplatz Nr. 18 mit 791 Quadratmetern und Bauplatz Nr. 19 mit 806 Quadratmetern. Der Quadratmeterpreis liegt inklusive Erschließung bei 50 Euro.

Stadtteil Engelade

Zwei freie Baugrundstücke bietet das Baugebiet „Über den Rotten„. Die Grundstücke verfügen über eine Größe von 807 beziehungsweise 943 Quadratmeter und können für 35 Euro pro Quadratmeter (inklusive Erschließung) von der Stadt Seesen erworben werden.

Stadtteil Ildehausen

Wieder frei geworden ist der Bauplatz mit der Nummer 1 im Baugebiet „Im Mühlenkamp„. Das Grundstück ist 1.150 Quadratmeter groß und wird zu einem Kaufpreis von 35 Euro je Quadratmeter (inklusive Erschließung) angeboten.

Stadtteil Kirchberg

Ein freier Bauplatz steht im Baugebiet „Mardale – Süd“ noch zur Verfügung. Der Bauplatz Nummer 2 hat eine Größe von 949 Quadratmeter und kostet inklusive Erschließung 35 Euro je Quadratmeter.

Anzeigen
Anzeigen