Anzeige

Hier darf gegrillt werden – Öffentliche Grillplätze unserer Region

Wo darf in unserer Region öffentlich gegrillt werden. Foto: Thorsten Raedlein
Anzeige
Vatertag und Muttertag stehen vor der Tür. Was liegt da näher als zur Feier des Tages den Grill anzuschmeißen. Doch wo ist grillen erlaubt, wenn man keinen eigenen Garten oder Balkon sein eigen nennt? Wir haben uns für Sie umgehört.

Anzeige

Stadt Braunschweig

Braunschweig ist in unserer Region eine der wenigen Städte, die das Grillen in allen Parks erlaubt. So kann man mit der Familie oder Freunden der Fleischeslust reuelos fröhnen und gleichzeitig das herrliche Wetter in den Parks der Löwenstadt genießen. Einzige Voraussetzung ist, dass nichts und niemand zu Schaden kommt. Offenes Feuer oder Grillstellen auf dem Boden sind aufgrund der Brandgefahr nicht gestattet. Auch das Abbrechen von Zweigen und Ästen und dessen Verbrennen sind laut Verordnung verboten.

Zusätzlich zur allgemeinen Grillgenehmigung mit eigenen transportablen Grilleinrichtungen stellt die Stadt Braunschweig öffentliche Grillplätze zur Verfügung und will dieses Angebot nahezu jährlich um weitere Grillplätze erweitern. Bereits vorhandene Grillplätze werden nach und nach saniert.

Öffentliche Grillplätze

Alle drei öffentlichen Grillplätze der Stadt Braunschweig sind frei zugänglich und können ohne Anmeldung genutzt werden. Auch eine in anderen Städten übliche Reservierung oder Pfandhinterlegung ist nicht nötig.

Bereits seit dem ersten Halbjahr 2016 gibt es einen öffentlichen Grillplatz im Schul- und Bürgergarten. Während der Öffnungszeiten der Parkanlage am Dowesee kann der Grillplatz inklusive der vorhandenen Sitzmöglichkeiten auf einer befestigten Fläche von Besuchern genutzt werden.

Das Angebot des Grillplatzes am Ölpersee beinhaltet einen höhenverstellbaren Rundgrill und eine Tisch-/ Bankkombination für etwa 20 bis 25 Personen. Weitere Personen finden auf Findlingen Platz zum Sitzen.

Im Heidbergpark befindet sich der neue Grillplatz in der Nähe der öffentlichen Toilettenanlage. Auch hier stehen den Besuchern neben dem höhenverstellbaren Rundgrill mehrere Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Zusätzlich zu drei Tisch-/ Bankkombinationen für mindestens 18 Personen bieten sich Findlinge als Sitzgelegenheiten an.

Im Westpark wurde 2018 bereits ein Grillplatz „Am Ganderhals“ eingerichtet und ist von der Öffentlichkeit nutzbar.

Weitere Grillplätze sollen folgen: Potenzielle Punkte seien demnach der Bienroder See, in unmittelbarer Nähe zu den vorhandenen öffentlichen Toilettenanlagen, und der Biggeweg in unmittelbarer Nähe zum Timmerlaher Busch.

Weitere Informationen zu den Grillplätzen in Braunschweig können Sie auf regionalBraunschweig.de nachlesen.

Landkreis Gifhorn

Der Landkreis Gifhorn weist auf seiner Internetseite nochmal darauf hin, dass das Grillen im Wald und der übrigen freien Landschaft in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober verboten ist.

In Wesendorf gibt es an der Straße Horst einen öffentlichen Grillplatz. Außerdem gibt es je einen Grillplatz Groß Oesingen an der Zahrenholzer Straße, in Schönewörde am Sportzentrum, in Ummern an der Straße „Zum Eichengrund“ und in Hankensbüttel (am Wiesenweg).

Landkreis Goslar

Stadt Goslar

Im gesamten Stadtgebiet Goslar ist es laut Paragraph 2, Buchstabe G der Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung untersagt „offene Feuer zu entzünden und zu unterhalten, insbesondere zu grillen“. Das betrifft alle öffentlichen Straßen und Anlagen. Selbst der Grillplatz an der „Bärenhöhle“ am Steinberg falle laut Stadtverwaltung unter diesen Paragraphen, so dass nicht gänzlich klar ist, ob grillen dort erlaubt ist.

Auch die Stadt Braunlage und die Gemeinde Seesen haben in ihren Verordnungen untersagt, in der Öffentlichkeit zu grillen.

Stadt Langelsheim

In der Stadt Langelsheim sind zwar offene Feuer im Freien bei der Stadt anzumelden, dies gilt nach Paragraph 10 Absatz 5 der Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Langelsheim jedoch „nicht für das Grillen mit Glut in hierfür vorgesehene Einrichtungen“.

Öffentliche Grillplätze

Im Landkreis Goslar sind nicht alle Grillplätze kostenlos. Bei einigen muss eine Platzmiete (zwischen 20 und 30 Euro) entrichtet werden. Weitere Informationen zu den einzelnen Grillplätzen findet man im Internet.

Stadt Braunlage

  • Braunlage, Grillplatz im Kurpark Hohegeiß – Am Kurpark 18
  • Sankt Andreasberg, Grillplatz Zahnradbahn – Schwalbenherd 17
  • Sankt Andreasberg, Grillplatz Grube Samson – Am Samson 3

Stadt Clausthal-Zellerfeld

  • Clausthal-Zellerfeld, Grillplatz Buntenbock – Alte Fuhrherrenstraße 18
  • Clausthal-Zellerfeld, Grillplatz am Kiefhölzer Teich – Sonderweg 13
  • Wildemann, Grillplatz Erichshütte – Am Badstubenberg 12
  • Wildemann, Grillplatz Prinzenlaube – Am Badstubenberg 8

Gemeinde Seesen

  •  Seesen, Grillplatz im Steinway-Park, Lautenthaler Straße

Landkreis Helmstedt

In der Stadt Helmstedt gibt es kein in der Gefahrenabwehrverordnung verankertes Verbot des öffentlichen Grillens. Die Stadt bietet zudem zwei städtische Grillplätze an, die gegen Nutzungsgebühr zuzüglich Kaution gebucht werden können. Die Buchung kann sowohl über das Bürgerbüro (Telefon 05351/17-1717) als auch online erfolgen. In der Tourist-Information des Bürgerbüros erfolgt die Schlüsselübergabe.

Grillhütte am Brunnentheater

Gegen eine Nutzungsgebühr von zehn Euro zuzüglich einer Kaution von ebenfalls zehn Euro kann der Grillplatz ganzjährig genutzt werden. Für weitere 30 Euro Reinigungskostenpauschale ist eine Toilettennutzung im Theatercafé möglich.

Grillhütte Lappwaldsee

Zu finden ist der Grillplatz beim Aussichtspunkt „Am Petersberg“ am Lappwaldsee. Die Mietkosten für die Grillhütte betragen 15 Euro, die Kaution zusätzlich 20 Euro. Unter Angabe des Autokennzeichens, darf das Gelände bis zur Grillhütte befahren werden, so dass Grillzubehör komfortabel transportiert werden kann.

Landkreis Peine

Stadt Peine

In der Stadt Peine gibt es kein in der Gefahrenabwehrverordnung verankertes Verbot des öffentlichen Grillens. Auf Anfrage von regionalLeben.de antwortete die Stadt Peine: „Das Grillen im öffentlichen Raum ist in Peine nicht explizit untersagt. Es gibt keine Beschilderungen die auf ein Verbot hinweisen. Bei offiziellen Anfragen wird das Grillen jedoch im Regelfall in öffentlichen Grün- und Parkanlagen untersagt, da es insbesondere in den Sommermonaten zu erhöhter Waldbrandgefahr kommen kann. Am Eixer See gibt es einen offiziellen Grillplatz auf den bei Anfragen verwiesen wird.“. Der Grillplatz am Eixer See unterliegt der Verantwortung der Wirtschafts- und Tourismusgesellschaft (Wito). Einen weiteren öffentlichen Grillplatz gibt es zudem im Heywoodpark am Schwanensee (Eichenstraße 10).

Stadt Salzgitter

Im Stadtgebiet Salzgitter ist das öffentliche Grillen verboten. An ausgewiesenen Stellen jedoch erlaubt die Stadtverwaltung das Grillen am Salzgittersee und im Höhenzug. Zu beachten ist dabei, dass ausschließlich Grillkohle und feuerfeste Grillgeräte verwendet werden dürfen. Außerdem muss die Grillkohle nach dem Grillen vollständig gelöscht und mit dem übrigen Abfall ordnungsgemäß entsorgt werden.

  • Gebhardshagen, Grillplatz am Steinbruch – Gustedter Straße
  • Lichtenberg, Grillplatz Burgbergstraße – Waldeingang am Großparkplatz vor der Burgruine
  • Lichtenberg – OT Altenhagen, Burgbergstraße 147
  • Salder, Grillplatz Steinbruch am Hasselberg
  • Salzgittersee, am Piratenspielplatz
  • Salzgittersee, in der Nähe des Tauchereinstiegs
  • Salzgittersee, in der Nähe der Grundschule am See
  • Salzgittersee, Reppnersche Bucht

Landkreis Wolfenbüttel

Obwohl die Bürger von Wolfenbüttel sehr gerne grillen und sich schon des öfteren gefragt haben, warum es in der schönen Lessingstadt nicht zumindest einen öffentlichen Grillplatz gibt, hält die Stadtverwaltung weiter an ihrem Generalverbot fest. Öffentliches Grillen wird auch weiterhin mit teils hohen Geldstrafen geahndet. Nun wollen sich die Wolfenbütteler JuLis für einen Grillplatz in Wolfenbüttel einsetzen. Schon vor einiger Zeit war ein öffentlicher Grillplatz Thema in den politischen Gremien. Die JuLis fordern daher die Stadtverwaltung auf, das Thema erneut aufzugreifen.

Stadt Wolfsburg

Laut Verordnung über die öffentliche Sicherheit der Stadt Wolfsburg ist „Das Anlegen und Unterhalten von offenen Feuern und das Grillen mit Glut außerhalb von dafür vorgesehenen Stellen und Einrichtungen […] nicht erlaubt.“ Die Stadt Wolfsburg unterhält in ausgewählten Gebieten städtische Grillplätze. Zudem darf seit 2017 im Allerpark in fünf dafür festgelegten Bereichen ganzjährig gegrillt werden. Die Grillbereiche sind als solche ausgewiesen und mit Ascheeimern versehen.

Gutspark Mörse

Der Grillplatz befindet sich in der Hattorfer Straße 6-10 in 38442 Wolfsburg. Ansprechpartner ist Herr Wagner, erreichbar unter der Telefonnummer 05362 61752.

Steimker Berg

Die Adresse des Grillplatzes Steimker Berg lautet Kiefernweg 5 in 38446 Wolfsburg. Man findet ihn links im Wald nördlich der Nordsteimker Straße. Verwaltet und vergeben wird der Grillplatz gegen eine Gebühr von zehn Euro zuzüglich 50 Euro Pfand über den Forstbetriebshof Reislingen.

Schulenburgallee/Nordstadt

Dieser Grillplatz liegt im Waldgebiet in der Schulenburgallee 11 in 38448 Wolfsburg. Auch er wird über den Forstbetriebshof Reislingen verwaltet und vergeben. Ansprechpartner für die Grillplätze Steimker Berg und Schulenburgallee ist Ronald von Münster vom Forstbetriebshof Reislingen (Telefon 05363/72368). Genutzt werden dürfen die beiden Plätze zwischen 10 und 22 Uhr.

Detmerode

Der Waldeingang zum Grillplatz in Detmerode befindet sich bei der Caritas. Der Platz wird über den Forstbetriebshof verwaltet, die Reservierung und Gebührenhinterlegung erfolgt jedoch in der Sprechstelle Detmerode (Telefon: 05361 888062).

VW-Bad

Am VW-Bad darf die Grillstelle zwischen 10 und 22 Uhr frei genutzt werden. Werden Beschädigungen an der Anlage festgestellt, ist Herr Wolf von der Stadt Wolfsburg unter der Telefonnummer 05361 28-2807 zu informieren.

Sie kennen noch weitere öffentliche Grillplätze in Ihrer Nähe? Dann schreiben Sie uns an leben@regionalheute.de unter dem Stichwort „Grillplätze 2018“.

Anzeigen

Anzeigen