Anzeige

Energie-Effizienzhausmodell auf Besuch in Wolfsburg

Das Modellhaus im Foyer im Rathaus B soll die Bedeutung von energetischer Sanierung veranschaulichen und Informationen zur effizienten Nutzung von Strom und Wärme in den eigenen vier Wänden vermitteln. Foto: Stadt Wolfsburg
Anzeige

Auf Energieeffizienz wird auch in Wolfsburg wert gelegt. Und so laden die Wolfsburger EnergieAgentur und das Umweltamt der Stadt Wolfsburg Interessierte ein, sich vom 20. bis 23. November 2017 am Beispiel des interaktiven Modellhauses einen Überblick über Sanierungsmöglichkeiten zu verschaffen. Laut der Stadt Wolfsburg, wird die Ausstellung durch einen Thermografiespaziergang vertieft.

Anzeige

Das Modellhaus im Foyer im Rathaus B soll die Bedeutung von energetischer Sanierung veranschaulichen und Informationen zur effizienten Nutzung von Strom und Wärme in den eigenen vier Wänden vermitteln. Die Besucher seien eingeladen durch Betätigen der Bedienelemente Einsparpotenziale in verschiedenen Themenfeldern, wie zum Beispiel das Zusammenspiel von Anlagentechnik und Wärmedämmung zu entdecken. Ziel der Ausstellung sei es, Privatpersonen zu motivieren, über Sanierungsmaßnahmen in den eigenen vier Wänden nachzudenken und umzusetzen. Durch Sanierungsmaßnahmen könne langfristig Geld gespart und der Wohnkomfort gesteigert werden.

Die Wolfsburger Energieagentur hat das interaktive Energie-Effizienzhaus im Modellformat zusammen mit weiteren Niedersächsischen Agenturen und der Klimaschutz- und EnergieAgentur Niedersachsen bauen lassen. Seit April diesen Jahres ist es auf Tour quer durch Niedersachsen.

Thermografiespaziergang

Darüber hinaus veranstaltet die EnergieAgentur zusammen mit der Verbraucherzentrale am 21. November einen Thermografiespaziergang. Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Modellhaus im Rathaus B. Nach einer Besichtigung des Modells geht es zu Fuß zu ausgewählten Gebäuden. Dort werden Wärmebilder aufgenommen, die energetische Schwachstellen von Gebäuden identifizieren. Denn in nichtsanierten Gebäuden könne nur ein Drittel der Energie für die Wärme im Haus genutzt werden. Der Großteil der Energie gehe über Wände, Fenster oder Böden verloren. Das werde mit einer Wärmebildkamera sichtbar gemacht. Die Veranstaltung endet zirka 19 Uhr mit einem Vortrag in der Verbraucherzentrale.

Die Tour wird von einer Energieberaterin der Verbraucherzentrale geleitet, die das Gesehene erklärt und Sanierungsmöglichkeiten aufzeigt. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter info@energieagentur-wolfsburg.de oder telefonisch unter 05361/8918235. Die Wolfsburger EnergieAgentur berät Sie auch gerne zu den entsprechenden Fördermitteln für energetische Sanierungsmaßnahmen.

Anzeigen
Anzeigen