Anzeige

Die Wohnung gestalten für kleines Geld

Ein schönes Heim muss nicht immer teuer sein. Fotos: Pixabay (public domain)
Anzeige

Wer zum ersten Mal eine eigene Wohnung bezieht, umzieht oder auch einfach seine vier Wände neu gestalten möchte, der steht nicht selten vor der Frage, wie nun das Heim möglichst kostengünstig ausgestattet werden kann. Wir haben dazu einige Vorschläge gesammelt.

Anzeige

Weniger ist mehr

Bevor man sich in Unkosten stürzt, sollte man genau überlegen, was man braucht. Das gilt sowohl für die Anzahl der Möbel als auch für die Menge der Dekoration. Sinn machen Möbel, die multifunktional sind. Und auch Alltagsgegenstände können häufig zweckentfremdet werden. Gerade Saucieren, Gläser oder Flaschen haben wahres Dekorations-Potential. Ob als Vase, Kerzenhalter oder Pflanzschale.

Kleinanzeigen, lokale Verkaufsgruppen und Flohmärkte

Für kleines Geld findet man Möbel und Co vor allem in lokalen Verkaufsgruppen, über Kleinanzeigen oder aber auf (Dorf-) Flohmärkten. Häufig sind auch bei Eltern, Großeltern oder Freunden wahre Schätze auf Dachböden und in Kellerräumen versteckt und wollen wieder zum Leben erweckt werden.

Ein bisschen frische Farbe, vielleicht noch ein paar neue Griffe und schon sind die Möbel einsatzbereit.

Mit Farbe die Wände gestalten

Es muss gar nicht immer gleich eine ganze Wand sein. Oft hat man von der letzten Renovierung noch angebrochene Farbeimer oder -dosen im Keller stehen, mit deren Inhalt sich an der Wand Akzente setzen lassen.

Bilder statt Farbe

Bildergalerien erfrischen unsere Wände ganz ohne neuen Anstrich. Sie dienen nicht nur als Ahnengalerie oder Urlaubserinnerung. Allein die Anordnung der Bilder verändert einen Raum. Dem Thema widmen wir demnächst einen eigenen Artikel hier auf regionalLeben.de.

Ein neuer Look durch Textilien

Mit Stoffen lässt sich schnell ein neuer Look kreieren. Das gilt für Vorhänge und Tagesdecken genauso wie für Kissenbezüge. Für letztere muss man noch nicht einmal zwingend nähen können.

Im Internet kursieren zahlreiche Videos und Anleitungen, wie man mit Schere, Textilkleber oder auch Knüpftechnik ganz ohne eine Naht einen Kissenbezug zaubert.

Die Natur ins Haus holen

Kostengünstiger geht es kaum. Einmal durch die Wälder und Wiesen gestreift, hat man einen Strauß frischer Wildblumen oder jetzt im Herbst ein Körbchen voll mit Eicheln, Kastanien oder Zapfen.

Diese kann man in Schälchen oder Gläsern, zum Beispiel zusammen mit Kerzen, nett drapieren. Oder aber man gestaltet mit seinen Kindern kleine Figuren und Kunstwerke. Auch buntes Herbstlaub und vom Wind abgeschüttelte Zweige eignen sich zur Dekoration.

Anzeigen
Anzeigen