Der Garten im August 2018

Die Sonnenblumen strahlen mit der Sonne um die Wette. Foto: Pixabay (public domain)
Die Hitzeperiode hat uns gemeinsam mit der anhaltenden Dürre einen trockenen heißen Juli beschert. Und auch im August setzt sich diese Witterung fort. Deshalb ist es weiterhin wichtig, die Bäume, Sträucher und Pflanzen im Garten mit ausreichend Wasser zu versorgen, wenn man von den Früchten und Blüten etwas haben möchte. Ansonsten sieht man nicht selten Büsche und Bäume schon jetzt ihre Blätter abwerfen.

Gießen, gießen, gießen

Damit die Pflanzen im Garten nicht jetzt schon in den Herbstmodus wechseln, um ihr Überleben zu sichern, heißt es auch im August weiterhin: Gießen, gießen, gießen. Dabei kommt es aber nicht nur auf die Regelmäßigkeit an, sondern auch darauf, genug und zur richtigen Zeit zu gießen. Ideal ist der frühe Morgen. Dann ist der Temperaturunterschied zwischen Luft und Gießwasser nicht allzu groß und die Pflanzen erleiden keinen sogenannten „Gießschock“. Statt täglich nur eine geringe Menge zu gießen, ist es besser zwei bis drei Mal in der Woche den Boden nachhaltig zu wässern. So gelangt das Wasser auch an die unteren Wurzeln und sorgt für ein reiches Wurzelwachstum.

Auch der Rasen leidet unter der Trockenperiode und der Hitze. Foto: Nicole Wiedemann

Bei Grünflächen gilt, dass etwa zehn bis 15 Liter pro Quadratmeter ausgebracht werden sollten. Dazu rät der Bundesverband Einzelhandelsgärtner. Dann dringt das Wasser etwa einen bis eineinhalb Zentimeter tief in den Boden ein und versorgt so den Wurzelbereich des Rasens.

Im Ziergarten

Lavendel zurückschneiden

Der Lavendel hat die erste Blüte bereits hinter sich und kann nun geerntet, beziehungsweise leicht zurückgeschnitten werden (etwa um ein Drittel). Die Energie, die die Pflanze ohne den Rückschnitt für die Samenbildung aufbieten würde, bleibt den Pflanzen erhalten.

Nach einem Rückschnitt blüht der Lavendel oft noch ein zweites Mal. Foto: Nadine Munski-Scholz

Gleichzeitig lässt sich mit der Ernte durch Trocknung der Blütenrispen der Duft des Lavendels ins Haus holen und bis zur nächsten Saison konservieren.

Setzzeit für Blumenzwiebeln

Wer es im Juli verpasst hat, seine Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen, der hat im August noch die Möglichkeit die Zwiebeln für den nächsten Frühling und Sommer zu setzen. Beispiele sind hierfür der Winterling (Blütezeit Februar bis März), die Traubenhyazinthe (Blütezeit April bis Mai), die Steppenkerze (Blütezeit Mai bis Juli) oder die Madonnenlilie (Blütezeit Juni). Selbst einige Herbstblüher, wie die Herbstzeitlose (Blütezeit September bis November) und der im Oktober blühende Herbstkrokus (Blütezeit Oktober) können Anfang August noch gepflanzt werden.

Stauden teilen und pflanzen

Bei den Stauden steht jetzt die Teilung an, etwa bei den Pfingst- oder Christrosen. Frühblühende Stauden können nun zur Neugestaltung in den Beeten Einzug halten. Zweijährige Blumen, die im Juni ausgesät wurden (zum Beispiel Akelei und Bart-Nelken), werden nun vereinzelt.

Verblühte Rosen können noch bis Mitte August einen Rückschnitt erhalten.

Im Nutzgarten

Säen und Pflanzen von Wintergemüse und Kräutern

Der August ist der letzte Monat für die Aussaat von Herbstgemüse wie Radieschen, Chinakohl (Anfang August), Feldsalat oder Porree und Spinat. Auch Petersilie und Kerbel können noch gesät werden.

Obstbäume erhalten einen Rückschnitt

Bei den Apfelbäumen entfernt man im August Wassertriebe und Zweige, deren Blätter Früchte beschatten. Dadurch kann eine schnellere Reife gefördert werden.

Apfelbaum Äpfel Zweige Rot Sommer Herbst Garten Foto: Pixabay (public domain)

Die Äpfel können bald geerntet werden. Foto: Pixabay (public domain)

Außerdem können Äste entfernt werden, die nur sehr kleine Äpfel tragen, um den größeren Früchten mehr Kraft zur Verfügung zu stellen. Möchte man nicht den ganzen Zweig entfernen, entnimmt man zumindest die Früchte.

Auch bei den starkwüchsigen Kirschbäumen hat sich ein Sommerschnitt bewährt. Nicht nur, dass die Schnittwunden besser verheilen, auch Pilzinfektionen des Baumes wird durch das Auslichten der Krone vorgebäugt, so Gärtnermeister Andreas Wiedemann.

Die Offene Pforte

Wer noch Anregungen für seinen eigenen Garten benötigt, der findet sie mit Sicherheit bei einem Blick in einen der Gärten im Rahmen der Aktion „Die Offene Pforte“. Bei der Aktion handelt es sich um eine seit 2003 privat organisierte Veranstaltungsreihe, die in und um Braunschweig herum stattfindet.

Foto: Pixabay (public domain)

Im August 2018 sind folgende Gärten für interessierte Besucher geöffnet:

12. August 2018 – Familie Lünsdorf/Habermann

von 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache (05305/4163026)

Annegret Lünsdorf und Ralf Habermann

Ahornweg 15 in 38173 Sickte

700 Quadratmeter großer Hausgarten zum Schauen, Verweilen, Ausruhen. Staudenbeete umfasst mit Natursteinmauern, versteckte und offene Sitzplätze, Rosenbögen, Teich und Kunst im Treppenhaus.

12. August 2018 – Familie Warnat

von 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache (05300/6336)

Maria und Manfred Warnat

An der Wasche 12b in 38122 Braunschweig-Geitelde

1.800 Quadratmeter Staudenvielfalt, Kletterpflanzen und Heckensträucher in verwinkelten Gartenräumen – mittendrin ein uriges Gartenhaus zum Arbeiten oder Kaffeetrinken und hinter Bäumen mit alten Apfelsorten eine kleine Galerie mit wechselnden Ausstellungen und musizierenden Blumenkindern.

19. August 2018 – Familie Sydow

von 14  bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache (05331/63918)

Gabriele und Johannes Sydow

Am Gute 6 in 38300 Wolfenbüttel OT Wendessen

2.500 Quadratmeter Bauerngarten mit Teich und eigener Keramik.

26. August 2018 – Familie Buschler

von 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache (05341/50839)

Ursula Buschler

Rubensweg 13 in 38228 Salzgitter-Fredenberg

600 Quadratmeter großer Hausgarten mit vielfältigem Staudensortiment, zahlreichen Gräsern, Kletterpflanzen und Gehölzen. Ein Gartenteil wurde neugestaltet.

26. August 2018 – Familie Krause

von 11 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache (0531/512484)

Martina und Uwe Krause

Äckernkamp 16 in 38112 Braunschweig-Völkenrode

600 Quadratmeter große Staudenbeete mit Zwiebelblumen, hinter Kletterrosen verborgene Hochbeete, Froschteich und eine Eulensammlung.

26. August 2018 – Familie Sebbeße

von 11 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache (05362/52645)

Renate und Harro Sebbeße

Wasserkamp 35 in 38442 Wolfsburg OT Sülfeld

680 Quadratmeter großer artenreicher Hausgarten mit liebevollen Details und stimmungsvollen Sitzplätzen.

Anzeigen
Anzeigen