Anzeige

Dekotrends 2018 – Farben und Materialien

Urban Jungle, helles Holz sowie Grau- und Grüntöne bleiben uns auch in 2018 erhalten. Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige
Der Trend zu mehr Natürlichkeit aus 2017 bleibt uns auch im Jahr 2018 erhalten. Ebenso wie der Urban Jungle, helles Holz und Grün und Grau als Farbtrends. Neu in diesem Jahr sind Farbtupfer in Rot und der Einzug von dunklem Stein. Was 2018 sonst noch Trend ist, erfahren Sie hier.

Anzeige

Farben

Grau als Wandfarbe hat zwar immer noch Bestand, wird aber zunehmend – vor allem im dunklen Bereich – durch Blautöne abgelöst. Ebenfalls an der Wand dürften vermehrt Rosétöne in 2018 zu finden sein. Ob Blush oder Rosenholz – Hauptsache warm.

Grün bleibt uns in 2018 ebenfalls erhalten. Allerdings nicht mehr in der Trendfarbe Greenery, sondern eher dunkel und leicht mystisch.

Neu in 2018 sind Rottöne jeglicher Nuancierung. Vom bereits bewährtem Terrakotta über Tomatenrot hin zum dunklen Bordeaux. Als Blickfänger ist alles erlaubt. Nur übertreiben sollte man es nicht. Besonders schön wirken die Rottöne in Kombination mit Braun, Blau oder auch Schwarz.

Materialien

Bei den Materialien ist im Jahr 2018 wichtig, dass sie Griff haben. Dazu gehören Möbel aus naturbelassenem Holz oder rauem Stein, aber auch Stoffe wie Cord und Samt.

Zuhause Wohnzimmer Cordsofa Farbig Symbolfoto: Pixabay (public domain)

Während Cord eher Bodenständigkeit und Retro-Chic vermittelt, wirkt Samt edel und weich. Klassisch in Schokoladenbraun oder satten Bordeauxtönen. In 2018 auch gerne in glänzenden Edelsteinfarben – ganz vorne dabei Smaragdgrün.

Marmor

Wer jetzt an den typisch weißen Marmor denkt, der liegt allerdings falsch. Marmor zieht dunkel und stark geädert in unsere vier Wände ein und sorgt punktuell eingesetzt, zum Beispiel als Kerzenständer, für ein bisschen Luxus.

Messing und Chrom statt Kupfer

Kupfer haben wir uns so langsam übergesehen. Da es aber auch 2018 nicht ohne glänzende Eyecatcher geht, schwenken wir um zu Messing und Chrom. Letzter unterstreicht sehr gut den neuen kühlen schlicht-eleganten Wohnstil.

Formen – Eine runde Sache

Vor allem als Spiegel ist die runde Form aus den Wohnungen nicht mehr wegzudenken. Aber auch als Regal oder als Beistelltisch hält die Form wieder Einzug in unsere vier Wände. Zumindest die Ecken sind zukünftig abgerundet und verleihen den Möbeln ein weiches Aussehen.

Anzeigen

Anzeigen