Das Baukindergeld

Familien mit Kindern dürfen sich auf staatliche Unterstützung beim Erwerb von Wohneigentum freuen. Foto: Pixabay (public domain)
Im Rahmen einer Wohnraumoffensive plant die Große Koalition ein Baukindergeld einzuführen. Mit diesem staatlichen Zuschuss will die Bundesregierung Familien beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen. An den finalen Rahmenbedingungen feilt die Regierung zum jetzigen Zeitpunkt noch.

Bereits im Koalitionsvertrag hatte die Große Koalition „für den Ersterwerb von Neubau oder Bestand“ eine Kauf- und Bauförderung festgeschrieben. „Wir unterstützen Familien beim Erwerb von Wohneigentum: Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro je Kind pro Jahr“ ist im Koalitionsvertrag zu lesen. Um das Thema Baukindergeld näher zu beleuchten, haben wir den Baufinanzierungsspezialisten der Volksbank BraWo, Pascal Pilz, befragt.

Was ist das Baukindergeld? Wofür ist es gedacht?

Das Baukindergeld ist ein staatlicher Zuschuss für den Erwerb beziehungsweise Neubau einer Immobilie, der nicht zurückzahlt werden muss. Mit dem Baukindergeld will die Bundesregierung Familien unterstützen, die Wohneigentum erwerben. Da vor allem junge Familien mit kleinen Kindern oftmals hohe finanzielle Belastungen haben und über ein vergleichsweise geringes Einkommen verfügen, soll es ihnen die Finanzierung eines Eigenheims erleichtern.

Wer erhält das Baukindergeld?

Das Baukindergeld bekommen Familien mit niedrigen bis mittleren Einkommen, die ein Haus oder eine Wohnung bauen oder kaufen. Die Einkommensgrenze liegt bei 75.000 € des zu versteuernden Jahreseinkommens plus 15.000 € Freibetrag pro Kind.

Pascal Pilz, Baufinanzierungsspezialist der Volksbank BraWo. Foto: Volksbank BraWo

Wie hoch fällt das Baukindergeld aus?

Die Förderung beträgt pro Kind 12.000 €, die über einen Zeitraum von zehn Jahren gezahlt werden. Bei zwei Kindern erhalten Familien in zehn Jahren also insgesamt 24.000 Euro, bei drei Kindern 36.000 Euro usw. Die Förderung beträgt damit umgerechnet 100 Euro pro Kind und pro Monat für 10 Jahre.

Ab wann gibt es das Baukindergeld, beziehungsweise ab wann kann es beantragt werden?

Das Baukindergeld gilt rückwirkend ab 1. Januar 2018. Somit erhalten alle berechtigten Familien, die in diesem Jahr eine Immobilie gekauft oder mit dem Bau begonnen haben, das Baukindergeld. Die Anträge dafür können voraussichtlich ab August gestellt werden.

Welche Verbindung gibt es zwischen dem neuen Baukindergeld und der alten Eigenheimzulage?

Sowohl das Baukindergeld als auch die Eigenheimzulage sind als Unterstützung für den Erwerb von Wohneigentum gedacht. Im Gegensatz zur Eigenheimzulage, die es bis zum Jahr 2005 gab, werden beim Baukindergeld jedoch ausschließlich Familien mit Kindern gemäß der Einkommensgrenzen gefördert.

Anzeigen
Anzeigen