Anzeige

2017 müssen diese Heizungen gehen

Auch Heizkessel haben ein Ablaufdatum und müssen nach 30 Jahren ausgetauscht werden. Foto: Pixabay (public domain)
Anzeige

Wie so vieles, hat auch die Heizungsanlage ein Ablaufdatum. Geregelt ist dies in der Energieeinsparverordnung. Sie besagt, dass Heizkessel, die älter als 30 Jahre alt sind, ausgetauscht werden müssen. In diesem Jahr sind demnach Heizkessel mit Einbaudatum 1987 betroffen.

Anzeige

Welche Heizkessel sind betroffen?

Vielen Eigenheimbesitzern steht in diesem Jahr oder in den nächsten Jahren der Austausch ihrer Heizkessel bevor. Begründet ist dies zumeist in der Einhaltung der Energiesparverordnung (EnEV 2014), die in Paragraph zehn einen solchen Austausch nach 30 Jahren für bestimmte Kesselarten vorschreibt. Betroffen von der Austauschpflicht sind Heizungen mit einem Konstanttemperatur-Kessel und einer Nennleistung zwischen vier und 400 Kilowatt. Die in den 80ern eher selten eingebauten Brennwertkessel oder Niedertemperaturkessel müssen nicht ausgetauscht werden. Ebenso sind Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern von der Austauschpflicht ausgenommen, die ihr Haus bereits am 1. Februar 2002 selbst bewohnt haben. Vorausgesetzt das Gebäude besteht nur aus zwei Wohnungen. Sobald das Gebäude über mehr als zwei Wohnungen verfügt oder das Haus nach dem 1. Februar 2002 erworben oder geerbt wurde, zieht die Austauschpflicht. Für den Austausch gilt eine Frist von zwei Jahren nach dem Eigentumsübergang. Wer glaubt, es handle sich bei der Verordnung nur um eine Richtlinie, der irrt. Verstreicht die Frist zum Austausch ungenutzt, drohen hohe Bußgelder.

Hohe Förderungen sichern

Der Einbau einer neuen Heizungsanlage, beziehungsweise der Austausch eines Heizkessels kostet mehrere tausend Euro. Trotzdem lohnt es sich, über einen Austausch noch vor der Austauschfrist nachzudenken. Denn nur dann kann man sich hohe Fördergelder sichern. Einen Hinweis darauf, ob in den Austausch des Heizkessels investiert werden sollte, liefert das seit Januar 2016 geltende Effizienzlabel für Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind. Erreicht die Heizung innerhalb der Effizienzklassen G bis A++ nur die Effizienzklassen C, D oder E, gilt sie als ineffizient und sollte kurz über lang ausgetauscht werden. Welche Heizsysteme heutzutage zur Verfügung stehen, können Sie in unserem Artikel „Wie heizen wir 2017?“ nachlesen:

Wie heizen wir 2017?

Anzeigen
Anzeigen